CHARAKTERE:

    MANUSHA (10) ein lebhaftes, intelligentes und mutiges Roma-Mädchen. In die Schule geht sie recht ungern, da sie von den anderen Kindern in der Klasse nicht akzeptiert wird. Aufgrund ihrer Herkunft wird sie geneckt und schikaniert. Durch den plötzlichen Tod ihrer geliebten Großmutter, die sie schmerzlich vermisst, kommt ihre ganze Welt durcheinander. Die Eltern sind mit Existenzproblemen überlastet. Nur Manusha bemerkt, dass sich in ihrem Heim seltsame Dinge abspielen und der Geist der Verstorbenen herumspuckt. Ein geheimnisvoller Fluch scheint seine Wirkung zu entfalten, so dass sich immer größere Schwierigkeiten für die Eltern ergeben.

    ZDENKO (10) ist Manushas einziger und bester Freund (abgesehen von ihrem goldigen Frettchen Balthasar). Er ist mit seinen Eltern, sein Vater betreibt ein Bestattungsunternehmen, vor kurzem zugezogen und neu in Manusha’s Klasse gekommen. Er ist außergewöhnlich intelligent und belesen für sein Alter und kraft seines Wissensdurst schreckt er auch nicht vor übersinnlichen Phänomenen zurück. Geeicht durch den alltäglichen Umgang mit Leichen, der väterliche Betrieb befindet sich im Wohnhaus der Familie, ist er an den Umgang mit Unheimlichem gewöhnt und fürchtet sich nicht. Zdenko versteht nicht wieso die Klasse mit Manusha so unfreundlich ist, er mag sie seit ihrer ersten Begegnung. Er verbündet sich mit ihr und steht ihr in jeder Situation bei. Die Erforschung des Fluches, der auf ihrer Familie lastet, ist ihm ein besonderes Anliegen und er forscht nach möglichen Lösungen.

    ASKA (30) Manusha’s Mutter ist eine hübsche, lebhafte Roma, die zuhause die Hosen anhat. Sie legt gesteigerten Wert auf Assimilierung und hat mit der althergebrachten Roma-Tradition gebrochen. Sie hat einen durchschnittlichen Job und ist bemüht sich so viel und gut als möglich zu integrieren. Ihre Mutterliebe zu Manusha ist groß aber sie kümmert sich oft zuwewnig um ihre Tochter, da sie als Hauptverdienerin sehr eingespannt ist.

    Großmutter ILONKA (55)- Aska’s Mutter. Sie ist eine aufrichtige, sehr angesehene Kartenlegerin, die gerne konsultiert wird. Die Klassenkameraden ihrer Enkelin sind überzeugt, dass sie eine Hexe ist. Ilonka hat Manusha’s Vater Hrast als verlassenes Baby unter einer Eiche gefunden und aufgenommen und gemeinsam mit ihrer Tochter Aksa aufgezogen. Da sie ihre Enkelin besonders lieb hat, beschließt sie nach ihrem plötzlichen Ableben als Geist im Hause zu bleiben, um ihrer Enkeltochter beiszustehen bei all den Schwierigkeiten die ihre Familie durchmacht.

    HRAST (33) Manusha’s Vater. Ein gutmütiger, etwas naiver Roma, der immer an friedlichen Lösungen interessiert ist und seine Tochter über alles liebt. Er ist Musiker und spielt Trompete in einer Roma-Band. Viel lieber wäre er Installateur. Im Geheimen führt er Reperaturen aus – zum Leidwesen seiner Frau Aska, die um die Unversehrtheit seiner Finger in Hinblick auf sein Musizieren als Einkommensquelle fürchtet. Sanftmütig ordnet er sich seiner geliebten Frau unter und zeigt viel Verständnis für ihre Befürchtungen. Oft bringt er durch seine humorvolle Art viel Spaß in die Situation.


    Großvater KASUM
    (70) Er ist Aska’s Vater. Er lebt ein traditionelles Roma-Leben und zieht von Stadt zu Stadt als Pferdeflüsterer und Pferdeheiler von Rennplatz zu Rennplatz. Vor langer Zeit hat er Ilonka ”verflucht”, da sie sich von der traditionellen Roma-Lebeweise abgewendet hat. Dadurch wurde sie von allen Romas ignoriert und geschnitten. Als er im Verlauf der Geschichte seine bezaubernde Enkeltochter kennenlernt, ist er so gerührt, dass er seinen Fluch aufhebt.

    1234