Manusha braucht euch.  Helft mit, den Kinderfilm ins Kino zu bringen!

    Manusha – Die kleine Romahexe ist ein Kinderfilm, der die zauberhafte Geschichte des kleinen Roma-Mädchens Manusha erzählt. Sie wird von ihren Mitschülern ihrer Herkunft wegen gemobbt. Auch ihre Familie macht es Manusha nicht leicht. Im Hause Kalonota spiegeln drei Generationen Roma die ewige Suche nach Identität wider.

    Der Film feierte diesen Sommer bereits Vor-Premiere in Pula. Nun wollen wir die deutsche Version des Films fertigstellen und den Film mit eurer Unterstützung ab April 2012 in die Kinos und an Schulen bringen.

    Hier geht’s zu unserer Projektseite auf mySherpas: Manusha – die kleine Romahexe möchte ins Kino!

    Worum geht’s?

    Wir sind mit Knut.Ogris.Films Anfang 2010 in die Koproduktion des Kinderfilms Manusha – Die kleine Romahexe eingestiegen, weil das Drehbuch uns sofort überzeugte. Manusha – Die kleine Romahexe ist ein besonders wichtiger Film, weil er zeigt, wie man sich Vorurteilen stellt. Mit viel Zauberei, Fantasie, Abenteuer und Musik erreicht die kleine Manusha mehr, als die meisten Erwachsenen sich vorstellen – nämlich Toleranz, Liebe und Respekt  ihrer Mitmenschen.

    Die Österreichische-Kroatisch-Makedonische Koproduktion entstand nach einem Drehbuch von Irena Krcelic und wurde unter der Regie von Tomislav Zaja im Juli 2011 gedreht. Nun wollen wir in Wien die deutsche Version des Films fertigstellen.

    Aufgrund des Ausfalls zweier österreichischer Regionalförderer ist eine Finanzierungslücke entstanden, ohne die unsere Postproduktion nicht möglich ist. Mit eurer Hilfe werden wir diese Lücke schließen. Manusha – Die kleine Romahexe soll Anfang 2012 in die österreichischen, deutschen und schweizerischen Kinos! 

    Was wollen wir?

    In den kommenden Wochen möchten wir möglichst viele Menschen mit unserer Kampagne erreichen, um die letzte Finanzierungshürde zur Fertigstellung unseres Kinderfilms Manusha – Die kleine Romahexe zu nehmen. Wir brauchen Feedback und lechzen nach eurer Meinung und Kommentaren. Euer Feedback wird in die Postproduktion einfließen, um auf die Anforderungen des deutschsprachigen Kinos zu reagieren und diesen Film für den Weltvertrieb vorzubereiten.

    Auf der Webseite (www.manusha-derfilm.at) werden wir regelmäßig über Neuigkeiten rund um unser  Projekt und unsere Crowdfunding-Kampagne berichten. Außerdem findet ihr dort auch den Trailer zu Manusha – Die kleine Romahexe.

    Wie könnt ihr uns unterstützen?

    Ihr habt mehrere Möglichkeiten, Manusha – Die kleine Romahexe zu unterstützen: 

    • Finanzielle Unterstützung: einfach rechts eine Prämie auswählen und auf „Projekt unterstützen“ klicken. Ihr werdet danach aufgefordert, euch auf mySherpas einzuloggen. Solltet ihr euch nicht anmelden wollen, dann könnt ihr das Projekt auch ohne Registrierung unterstützen. Ansonsten stehen euch folgende Bezahlmethoden zur Verfügung: PayPal, Überweisung und Sofortüberweisung.de
    • Tipp: während der Kampagnen-Laufzeit ist es besonders wichtig, dass möglichst viele Menschen von Manusha – Die kleine Romahexe erfahren. Daher hilft uns jedes „Gefällt mir“ und jede Empfehlung, sei es via E-Mail, Facebook, Twitter. Ihr MÜSST euren Freunden auch im nächsten Gespräch von MANUSHA erzählen!
    • Medien-Kontakte: wenn ihr Kontakte zu Medienvertretern habt, dann schickt unseren Aufruf bitte weiter und gebt uns davon Kenntnis! Wir werden uns auf euch beziehen und sie mit Informationsmaterial versorgen. Vor allem freuen wir uns über Kontakte zu „traditionellen“ Medienvertretern, also Redakteuren aus Print, TV und Radio.
    • Feedback: wir brauchen eure Meinung zum Film und zu unserer Crowdfunding-Kampagne und sind daher über jeden Kommentar auf Facebook, Twitter oder im Blog dankbar. Schreibt uns so oft ihr wollt E-Mails etc..
    • Ideen: wir freuen uns über eure Ideen zur weiteren Verbreitung unseres Projekts! Gemma ´s an!

    MANUSHA BRAUCHT EUCH!

    Hier geht’s zu unserer Projektseite auf mySherpas: Manusha – die kleine Romahexe möchte ins Kino!

    Was passiert mit dem Geld?

    Mit eurer Unterstützung werden wir in die Postproduktion gehen, die u.a. folgende Punkte beinhaltet:

    • Stimmencasting
    • Übersetzung und Anpassung der Dialoge
    • Synchronisation auf Deutsch
    • Untertitelung für internationale Festivals
    • Mischung des Filmes für die Kinokopien in Deutsch und Kroatisch
    • Entwicklung der Plakatsujets (mit  eurer Hilfe)
    • Entwicklung von PR-Ideen für Kinder
    • Erstellung von Schulmaterialien
    • Vorbereitung von Marketing-Materialien

    Mit € 49.000,- können wir den Großteil der Postproduktion finanzieren, es fehlen aber in Summe € 105.000,-. Den Rest werden wir versuchen, aus anderen Quellen zu bekommen. Daher wären wir sehr froh, wenn wir innerhalb der Zeit mehr als die obige Zielsumme erreichen. Sollten wir das Finanzierungsziel bis Ablauf der Frist nicht erreichen, geht das Geld an euch zurück.

    Wir sind zuversichtlich, dass wir den Film mit euch fertigstellen werden. Im Rahmen unserer Crowdfunding-Kampagne werden wir transparent kommunizieren und in Kürze eine genaue Auflistung der ausstehenden Projektkosten auf unserer Webseite veröffentlichen.

    Was bekommt ihr dafür?

    Für eure finanzielle Unterstützung werden wir euch belohnen, deshalb haben wir Prämien für euch vorbereitet. Auf der Webseite haben wir euch darum gebeten, uns Feedback zur Staffelung dieser Prämien zu geben. Auf mySherpas seht ihr, was dabei rausgekommen ist.

    Die Prämien reichen von einem Dankeschön via E-Mail, Facebook oder Twitter , über ein Musik- oder Film-Download-Paket, signierte T-Shirts, DVDs, Plakate und Premierentickets bis hin zu Privat- und Exklusiv-Vorführungen für interessierte Firmen, deren Mitarbeiter , Betriebsrat und Familien. Weitere Vorschläge für Prämien? Kontaktiert uns bitte per E-Mail. Wir möchten gerne mit euch über individuelle Prämien diskutieren.

    Was ist das Besondere an diesem Projekt?

    Tomislav Zaya, der Regisseur des Films beschreibt es folgendermaßen:

    “Vor einigen Jahren bot sich mir Gelegenheit während der Arbeit an meiner Dokumentation “Black Pearls” (der Name des lokalen Roma-Fußballvereins) Einblick in den Lebenstil der Roma im Großraum ZAGREB zu gewinnen. Während der Dreharbeiten freundete ich mich mit vielen von ihnen an und lernte so eine Menge über ihre Kultur und Bräuche. Besonders beeindruckt hat mich der starke Einsatz zahlreicher Eltern für die Ausbildung ihrer Kinder in Hinblick und in der Hoffnung auf eine qualitätsvollere Zukunft und Lebensperspektive und auch Integration im heutigen Europa. Für mich ist “Manusha – Die kleine Romahexe” eine Komödie mit ernstem Unterton. Wir zeigen das Leben einer jungen Familie, die sich um Integration und existentielles Fortkommen bemüht.”

    Manusha – Die kleine Romahexe behandelt ein brandaktuelles Thema. In vielen Europäischen Ländern sind Roma und Sinti dem Hass und der Gewalt rechtsextremer Gruppierungen ausgeliefert. Unser Film ist ein phantasievoller, witziger Beitrag zur Verbesserung der Situation von Minderheiten in Europa.

    Und wir setzen mit unserer Crowdfunding-Kampagne ein Beispiel für alternative Filmfinanzierung in Österreich!

    MANUSHA BRAUCHT EUCH!

    Unterstützt uns, nutzt eure Chance, setzt euch für eine bessere Welt und mehr Kultur ein!

    Manusha braucht genau Dich.

    Hier geht’s zu unserer Projektseite auf mySherpas: Manusha – die kleine Romahexe möchte ins Kino!

    1234