ERFAHRE MEHR ZU UNSEREM KINDERFILM-PROJEKT:

    Vienna based film producer Knut Ogris is currently trying to finish MANUSHA – The Little Gypsy Witch; a children’s film that should run in the   weiterlesen ...

    Vor einigen Wochen haben wir mit dem Titel Manusha – die kleine Romahexe möchte ins Kino! unsere Crowdfunding-Kampagne gestartet, mit dem Ziel € 49.000,- für die   weiterlesen ...

    Gestern haben wir unsere Crowdfunding-Kampagne zu Manusha – Die kleine Romahexe auf mySherpas gestartet. Unser Ziel ist es, mit eurer Hilfe in den kommenden Wochen   weiterlesen ...

    aktuelles

    Manusha – die kleine Romahexe möchte ins Kino!

    Gestern haben wir unsere Crowdfunding-Kampagne zu Manusha – Die kleine Romahexe auf mySherpas gestartet. Unser Ziel ist es, mit eurer Hilfe in den kommenden Wochen   weiterlesen ...

    crowdfunding-kampagne

    Warum wir die Crowdfunding-Aktion für Manusha verlängert haben

    Vor einigen Wochen haben wir mit dem Titel Manusha – die kleine Romahexe möchte ins Kino! unsere Crowdfunding-Kampagne gestartet, mit dem Ziel € 49.000,- für die   weiterlesen ...

    Manusha – Die kleine Romahexe (im Original “Duh Babe Ilonke”) feierte am 19. Juli 2011 beim Pula Film Festival in kroatischer Sprache Premiere. Im Vorfeld zum Festival wurde dieser kurze Trailer gezeigt: Tweet

    Wie wir in unserem Beitrag “Postproduktion von Manusha – Die kleine Romahexe” bereits geschrieben haben, arbeiten wir momentan mit Hochdruck an der Vorbereitung der Crowdfunding-Kampagne. Diese startet in Kürze auf der Plattform mySherpas. Der Begriff “Crowdfunding” kommt von “Crowdsourcing”, also dem “kollektiven Basteln an einer Lösung im Web 2.0″, wie es Maria Wedenig in Das Wort zum Tag auf derStandard.at ausdrückt. Im Falle von Crowdfunding wird aber nicht nur an der   weiterlesen ...

    Amnesty International Österreich ruft auf seiner Webseite dazu auf, etwas gegen die Gewalt gegen Roma in Ungarn zu unternehmen: “In Ungarn lebende Roma sind nicht nur von äußerster Armut, Ausgrenzung und Diskriminierung in Bereichen wie Bildung und Wohnbau betroffen, sondern werden immer wieder auch Opfer rassistisch motivierter Gewalt. Seit 2008 kam es immer wieder zu gewalttätigen Übergriffen auf Roma, bei denen mindestens sechs Personen getötet wurden. Die ungarischen Behörden reagierten unzureichend   weiterlesen ...

    Am 10. April 2011 brachte der ORF einen Beitrag zu unserem Film “Manusha – Die kleine Romahexe” in seiner Sendung “Heimat, fremde Heimat“. Im Beitrag beschreibt Produzent Knut Ogris, wovon der Film handelt, der Musiker Harri Stojka spricht darin über seine Roma-Herkunft, zudem erfährt man Hintergrundinformationen zu den Dreharbeiten in Wien: Tweet

    In einer Koproduktion mit der kroatischen Produktionsfirma Formula Film haben wir letzten Winter den Kinderfilm “Manusha – Die kleine Romahexe” (im Original “Duh Babe Ilonke“) gedreht. Der Film erzählt die Geschichte  des Roma-Mädchens Manusha, das von ihren Mitschülern aufgrund ihrer Herkunft als Außenseiterin behandelt wird. Auch in der Familie hat es Manusha nicht leicht, denn im Hause Kalonota spiegeln drei Generationen Roma die alte Suche nach Identität wider: Oma Ilonka lebt noch   weiterlesen ...

    1234